Sonntag, 10. Februar 2013

Weizengrassaft statt Aloe-biostimuliert

Gras auf Fensterbank

Mario auf Gras
Mario hat einen kleinen Kräutergarten auf dem Balkon. Mit Weizengras drinnen. Das Zeug scheint wahre Wunder vollbringen zu können. Es verleiht Kraft, Energie und Mut. Soviel Mut, daß Mario den Kommentarbereich wieder eröffnet hat. Natürlich nicht, ohne sofort zu drohen, ihn alsbald wieder zu schließen – wegen der "Sabberei von solchen satanischen Mitmenschen wie Sie".
Wer noch nicht gesperrt ist, könnte den User Sascha P. darauf aufmerksam machen, daß Erdbeeren sogar zehn Chromosomensätze besitzen (Polyploidie) und unter Umständen die Anzahl der Chromosomen einer Pflanze nur sehr schwach mit ihrer Giftigkeit korreliert ist.


Weizengrassaft Recht auf Gesundheit

Kommentare:

  1. Ich hatte sowas früher auch immer im Haus - Katzengras. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist doch für's eigene Wohlbefinden wichtig und nicht für das der Katze! ;)

      Löschen
  2. Ach ja, könnteste mal das Wort "Chemtrails" aus deinem Blog streichen und durch "Aerosole" ersetzen? Sonst kommst du vielleicht in den Knast oder in die Klapse. Hat der tiks dem Mario gesagt. Und wenn der tiks sowas sagt, dann ist es auch so! Denn der hat Völkerkunde oder so studiert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt nur drei Wissenschaften. Mathematik, Physik und Philosophie. Alles andere ist Murks.
      Aber natürlich hast du recht. Ich werde mich zukünftig lieber Marios und Tiks Sprechweise bedienen. Mit den Mitteln der Manipulation, natürlich.

      Löschen
    2. Ups, da hab ich wirklich nicht aufgepasst! Natürlich ist der Axel der Messias und das Maß aller Dinge, nur an ihn sollte Mario sich halten, sollte man mal dem Mario beibringen. Wobei es natürlich nicht schön ist, dass der Axel mit 15000 Euro Monatseinkommen dem Mario nicht einfach mal die 170 rüber wachsen lässt. Die Ratschläge von tiks und der komischen NPD-Tussi - die ihm ja zum "Vereinsaustritt" geraten haben, bringen ihn noch in die Obdachlosigkeit. Von wegen 3-monatige Durststrecke, von wegen Sozialamt, von wegen "Staatenloser".... Leid tut mir nur die Ehefrau, die so einen Spinner tagtäglich aushalten muss.

      Löschen
    3. Beinahe richtig. Adolf ist der Messias und Axel sein Prophet.

      Ich finde aber auch, daß Axel dem Mario ein paar tausend Euro pro Monat stiften könnte, für die wichtige Berichterstattung über die Kriegsverbrechen über unseren Köpfen: Geo-Ingenieurink und Sprühen von Ah-Resolen. Muß man natürlich dokumentieren.

      Löschen