Freitag, 31. August 2012

Was sie mit uns vorhaben

Und was Toto und Harry damit zu tun haben

Eine Crackpot-Kritik

Crackpot-Videos, die uns das Antlitz des Künstlers vorenthalten und sich auf Text- und Musikbotschaften beschränken, gibt es wie Sand am Meer. Sie sind mit wenig Aufwand zu erstellen und stehen im Vergleich zu echten Crackpot-Meisterwerken wie denen von gudereise, infofrieder oder Mario da, wie Malen-Nach-Zahlen neben der Mona-Lisa.

Dennoch sei hier einmal der Blick auf eins dieser Text-und-Musik-Werke gerichtet, denn es enthält einen Großteil der verbreitetsten Verschwörungstheorien.
Wir lernen in "Was sie mit uns vorhaben" von infokrieger23, daß Dr. Jose Delgado (†2011) einer der führenden Köpfe hinter der Bewußtseinskontrolle war - wir könnten dessen Programm nicht mehr stoppen. Damit sind wir schon mitten drin, in seinem Thema, der NWO, der "Neuen Weltordnung". Wir erfahren Möglichkeiten, wie wir uns vor "Verstandeskontrolle" schützen können. Den Ton des Youtube-Clips zu deaktivieren, könnte dabei ein erster Schritt sein, denn die Musik ist äußerst penetrant. Aber das ist nicht, was infokrieger23 vorschlägt. Er sagt vielmehr: Impfen macht Kinder krank! Der Apotheker erzähle uns, Fluor sei gesund - und das obwohl Fluor ein Rattengift sei. Zwar möchte an dieser Stelle den Monitor anschreien und laut rufen 
„All Ding’ sind Gift und nichts ohn’ Gift; allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.“ (Paracelsus)
doch es geht schon weiter im Clip: Fluor und Jod würden Angst auslösen und das Bewußtsein schwächen.
Weiter geht es mit Aspartam (das sei kein Süßstoff, lernen wir) und Glutamat, beides sind die gefährlichsten Substanzen in Lebensmitteln. Putzig ist dann die nächste Feststellung infokrieger23s:
Tierversuche haben gezeigt das Ratten kein Aspartam freiwillig nehmen würden. Und alle die es injektziert bekammen,starben einen quallvollen Tod. (sic)
Es ist ein Standardverfahren, eine Substanz auf potentielle Suchtgefahren hin zu untersuchen, indem man Ratten die Möglichkeit gibt, sich mit dem zu untersuchenden Stoff selbst zu versorgen. Wenn Sie die gefressene Dosis regelmäßig erhöhen, deutetet das auf ein erhöhtes Suchtpotential hin. Offenbar ist das bei Aspartam nicht der Fall.
Und was ist mit der behaupteten Tödlichkeit von Aspartam für Ratten? Ein schnelles Googlen nach "Aspartam ratten" liefert den Wikipedia-Artikel zu Aspartam und ansonsten viele Treffer mit den Schlüsselworten "NWO",  "Vergiftung" und Begriffen wie "ganzheitliche Ernährung". Die Möglichkeit, daß Aspartam das Krebsrisiko erhöhen kann, wird in der Wissenschaft seit Jahren heiß diskutiert. Direkt tödlich für Ratten scheint es zwar nicht zu sein - als reine Vorsichtsmaßnahme werde ich dennoch zukünftig von intravenösen Aspartaminjektionen absehen.

Doch es bleibt nicht mehr Zeit, denn die Themen jagend nur so über den Bildschirm. Hier eine Kurzzusammenfassung der weiteren Punkte:
  • Chemtrails (Machen über 60% der NWO aus. Was auch immer das bedeuten soll.)
  • Mikrowellen, HAARP, ELF, Permanentmedikamente, Bevölkerungsreduktion, Wasserverwirbler, Orgonkegel und Chembuster
  • Der WWF unterstützt Terroristen und Söldner.
  • Nanochips sind in allen nicht-homöopathischen Medikamenten
  • Wegen der Bankenkrise werden wir unsere Ersparnisse auf einem Chip speichern und uns diesen implantieren lassen
  • Barbara Salesch, Monk und der Tatort sind Beispiele für die gezielte Manipulation durch die Massenmedien

Die schönsten Zitate

Nehmen sie nur noch Homöopatische Mittel ein. Sie enthalten kein kotiertes Silicium. (sic)
"Wenn sie gerne Toto & Harry schauen, besteht die Gefahr das sie jeden Polizisten in ihrer Wohnung lassen." (sic)

Die Kritik

Doch, es kann Spaß machen, sich so ein Video in voller Länge anzusehen. Und das, obwohl infokrieger23 hier nur Altbekanntes liefert - er tut das in einer hohen Dosierung. Die Informationsdichte ist so hoch, daß man regelmäßig den Clip pausieren lassen muß, um den letzten Unsinn zunächst sacken zu lassen. Die kreative Rechtschreibung und Grammatik tragen bei einem solch textlastigen Werk selbstredend ungemein zum Unterhaltungspotential bei. Man sollte jedoch keine Scheu davor haben, den psychedelischen Lärm auszuschalten und auf eigene, angenehmere Musik umzuschalten.
Was die quietschbunte Homepage bei geocities in den 1990ern war, ist das Slideshow-Video auf Youtube in den 2010ern. Keine große Kunst, aber ein harmloses Vergnügen - in etwa so wie eine Toto & Harry-Folge

Kommentare:

  1. Wie hat man eigentlich vor Youtube Texte ins Web gestellt?
    ...Wahrscheinlich war Youtube einfach immer schon da! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. ӏ'm impressed, I must say. Rarely do I come across a blog that's both equally eԁuсatіve аnd interesting, and ωithout а doubt, you've hit the nail on the head. The issue is something that too few folks are speaking intelligently about. I am very happy I stumbled across this during my search for something regarding this.

    My homepage :: Haarausfall stoppen

    AntwortenLöschen